Brand in Fassade nach Schweißarbeiten

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2017, 16:15 Uhr, Op de Fleet (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III, ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Einheit Wickrath der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Um 16:15 Uhr meldete der Eigentümer eines Einfamilienhauses der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach einen Brand in der Fassade seines Hauses.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte und Erkundung der Einsatzstelle konnte festgestellt werden, dass nach Schweißarbeiten an einem Flachdach die Dämmung in der Fassade Feuer fing. Zur Brandbekämpfung mussten ca. 2 m² der Fassade geöffnet werden. Die brennende Dämmung wurde abgelöscht und anschließend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Verdiente Feuerwehrkameraden würdig geehrt

Im Rahmen der am Mittwoch, dem 3. Mai d. J. im Ratssaal des Rathauses
Rheydt abgehaltenen Delegiertenversammlung des Stadtfeuerwehrverbandes
Mönchengladbach e. V. konnte der Vorsitzende des Verbandes, Ltd.
BD Jörg Lampe, zusammen mit dem für den Brandschutz zuständigen Beigeordneten
Matthias Engel verdiente Mitglieder für 50, 60 und sogar 70
Jahre Mitgliedschaft auszeichnen. Dabei handelte es sich im Einzelnen um

Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus

Mönchengladbach-Rheydt, 05.05.2017, 19:00 Uhr, Odenkirchener Straße (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III, das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Freiwillige Feuerwehr mit der Einheit Rheydt, 2 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Um 19:08 Uhr wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Brand an der Odenkirchener Str. gerufen. Das Haus war bereits vor Eintreffen der Feuerwehr vollständig evakuiert. Die Bewohner des Erdgeschosses hatten einen Brand in der Küche bemerkt. Der Brand war bereits so weit entwickelt, dass sie nur noch das Gebäude verlassen konnten und die Feuerwehr alarmierten. Die Feuerwehr ging unter Atemschutz zum Löschen des Brandes in die Wohnung vor. Ein weiterer Trupp kontrollierte die Wohnungen über der Brandwohnung. Dank der schnellen Alarmierung konnte ein Übergreifen des Brandes verhindert werden. Nach dem Löschen das Brandes wurde die Brandwohnung sowie auch die nicht unmittelbar vom Brand betroffenen, aber leicht verrauchten weiteren Wohnungen belüftet. Die Bewohner wurden vorsorglich durch das Rettungsdienstpersonal untersucht, konnten aber vor Ort bleiben und nach Abschluss der Maßnahmen in ihre Wohnungen zurück. Die Brandwohnung wurde zur Brandursachenermittlung an die Polizei übergeben.

PKW in Leitplanke

Mönchengladbach, 04.05.2017, 05:31Uhr, Bundesautobahn 61 (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 61 (BAB 61), in Fahrtrichtung Koblenz, zwischen der Anschlussstelle Mönchengladbach-Wickrath und der Anschlussstelle Güdderath alarmiert.

Aus bisher unbekannter Ursache kam ein PKW von der Fahrbahn ab und kollidierte auf der linken Fahrbahnseite mit der Leitplanke. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und blieb auf dem Standstreifen, entgegen der Fahrtrichtung, stehen. Das Fahrzeug wurde dabei stark deformiert und riss die Leitplanke aus der Bodenverankerung. Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch eigenständig verlassen. Er wurde vorsorglich, aufgrund der schwere des Aufpralls, in ein naheliegendes Krankenhaus transportiert. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Verkehrsunfall: PKW gegen Baum

Mönchengladbach-Bungt, 04.05.2017, 04:29 Uhr, Peter Krall Straße (ots) - Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I, ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), der Rettungsdienst der Feuerwehr mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Führungsdienst der Feuerwehr.

Aus noch unbekannter Ursache ereignete sich heute am frühen Morgen auf der Peter-Krall-Straße ein Verkehrsunfall. Hierbei war ein PKW frontal gegen einen Baum gefahren. Der Fahrer des Wagens wurde dabei schwer verletzt.

Als die Einsatzkräfte eintrafen saß der Fahrer hinter dem Steuer. Sofort fand eine umfassende notfallmedizinische Versorgung des Verletzten statt. Gleichzeitig wurde durch Einsatz von technischem Spezialgerät das Fahrzeug für die anschließende, schonende Befreiung des Verletzten vorbereitet. Zur weiteren Behandlung erfolgte der Transport in ein Notfallkrankenhaus der Stadt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen