Gestürzter Motorradfahrer

Mönchengladbach, 09.07.2017, 13:39 Uhr, BAB 52 (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Gegen 13:39 Uhr wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 52 (BAB 52), in Fahrtrichtung Düsseldorf alarmiert. Im Autobahnkreuz Neersen, im Übergang von der BAB 52 auf die BAB 44 in Fahrrichtung Krefeld, kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Motorradunfall. Der Fahrer stürzte im Kurvenbereich der Tangente. Er musste sofort durch Einsatzkräfte der Feuerwehr notfallmedizinisch versorgt werden. Anschließend wurde er mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Notfallkrankenhaus transportiert.

Brand in einem verlassenen Gewerbebetrieb

Mönchengladbach-Westend, 09.07.2017,13:53 Uhr, Vitusstr. (ots) - Im Einsatz war die Feuer- und Rettungswache II sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Heute am Nachmittag wurde die Leitstelle der Feuerwehr über eine starke Rauchentwicklung über einem verlassenen Gewerbebetrieb an der Vitusstraße informiert. Die alarmierten Kräfte konnten auf Grund der Rauchentwicklung bereits auf Sicht anfahren. Vorort brannten diverse Altmöbel, Gerümpel und Sperrgut in einer Lagerhalle eines aufgegebenen Betriebes. In der Lagerhalle hatte sich bereits eine dicke Rauchschicht unter der Decke gebildet. Nach einer kurzen Erkundung wurde ein Strahlrohr unter Atemschutz im Innenangriff vorgenommen. Zeitgleich wurden die Oberlichter geöffnet, um Rauch und Wärme abzuführen. Durch einen effektiven Löschangriff konnte das Feuer in Kürze abgelöscht werden. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Verkehrsunfall, eine Person leicht verletzt

Mönchengladbach-Neuwerk, 09.07.2017, 03:25 Uhr, A 44 (ots) - Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Heute Morgen prallte aus noch unbekannter Ursache ein PKW auf der BAB 44 in Fahrtrichtung Krefeld in Höhe der Anschlussstelle Münchheide gegen die Leitplanke. Die Fahrerin wurde hierbei leicht verletzt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten Ersthelfer die Fahrerin bereits aus dem Fahrzeug befreit und betreut. Das Fahrzeug stand mit Beschädigungen an der Fahrerseite auf der Überholspur. Betriebsmittel liefen keine aus. Nach einer Erstversorgung erfolgte der Transport der leicht verletzten Fahrerin in ein Krankenhaus der Stadt Krefeld. Durch die Feuerwehrkräfte wurde das beschädigte Fahrzeug auf den Seitenstreifen geschoben, so dass die durch den Unfall entstandene Gefahrenstelle schnell beseitigt werden konnte.

Verkehrsunfall, 3 Personen verlet

Mönchengladbach-Hardt, 08.07.2017, 14:30 Uhr, BAB 61 (ots) - Im Einsatz waren die Hilfeleistungszüge der Feuer- und Rettungswachen I (Neuwerk) und II (Holt), der Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, ein Notarzteinsatzfahrzeug, drei Rettungswagen und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Gegen 14:30 Uhr wurde der Leitstelle ein Verkehrsunfall im Autobahnkreuz Mönchengladbach gemeldet. Die Unfallstelle sollte sich auf der Tangente von der A52 auf die A 61, Fahrtrichtung Düsseldorf in Fahrtrichtung Koblenz, befinden. Hier konnte jedoch durch den Führungsdienst auf der Anfahrt festgestellt werden, dass sich die Unfallstelle auf der A 52 in Fahrtrichtung Düsseldorf kurz vor der Tangente der A61 befand. Aus diesem Grund wurde sofort ein 2. Hilfeleistungszug nachgefordert, damit die Einsatzstelle von zwei Seiten angefahren und abgesichert werden konnte. An der Einsatzstelle waren zwei PKW an dem Verkehrsunfall beteiligt. Beide Fahrzeuge standen stark beschädigt auf der Überholspur. Alle Fahrzeuginsassen, je Fahrzeug drei Personen, hatten die Fahrzeuge bereits verlassen und wurden durch Ersthelfer versorgt und betreut.

Heimrauchmelder alarmierten Nachbarn

Mönchengladbach-Gladbach, 06.07.2017, 18:41 Uhr, Barbarossastr. (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I, das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Freiwillige Feuerwehr mit der Einheit Neuwerk, ein Rettungswagen, das Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst aus dem Führungs- und Lagezentrum der Berufsfeuerwehr.

Um 18:41 Uhr meldeten Bewohner über den Notruf 112, dass in einem Mehrfamilienhaus in der Straße ein Heimrauchmelder in einer Wohnung im 1. Obergeschoss alarmierte. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte keine Verrauchung im Gebäude fest. Die Feuerwehrleute öffneten die Türe mit einem Spezialwerkzeug, gingen anschließend unter schwerem Atemschutz in die Wohnung vor und durchsuchten diese vergeblich. Es konnte kein Brandereignis festgestellt werden, die Wohnung wurde wieder verschlossen und da der Besitzer nicht anwesend war, an die Polizei übergeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen