Brand im Keller

Mönchengladbach- Giesenkirchen, 18.05.2017, 15:38 Uhr, Lorenz- Görtz- Str. (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuerwache III, das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, ein Rettungswagen, das Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst aus dem Führungs- und Lagezentrum der Berufsfeuerwehr.

Um 15:38 Uhr meldete der Bewohner über den Notruf 112 das der Trockner im Keller brennt.

Beim Eintreffen standen die Bewohner bereits vor dem Haus, Rauch drang aus der offenen Haustüre. Die Einsatzkräfte gingen unter schwerem Atemschutz in den Keller und löschten den Trockner ab. Dieser wurde anschließend aus dem Gebäude entfernt. Der entstandene Brandrauch wurde mit einem Hochleistungslüfter aus dem Gebäude entfernt. Die Hausbewohnerin hat beim Löschversuch Rauch eingeatmet und wurde vorsorglich ins Krankenhaus transportiert. Abschließend wurde das Gebäude mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht.

Verkehrsunfall mit 5 Verletzten

Mönchengladbach Heyden, 18.05.2017, 09:55 Uhr, Odenkirchener Str. (ots) - Im Einsatz war das Hilfeleistungsfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III, drei Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Heute Vormittag kam es auf der Odenkirchener Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKWs. Hierbei wurde der Fahrer des ersten Fahrzeuges sowie die vier Insassen des zweiten Fahrzeuges, darunter zwei Kleinkinder, verletzt. Auf Grund des erhöhten rettungsdienstlichen Koordinationsbedarfs wurde der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr von Leitstelle der Feuerwehr mit alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes leisteten die Mitarbeiter eines nahen Geschäftes für Motorräder und Zubehör bereits Erste Hilfe. Durch den Rettungsdienst wurde die Patientenversorgung übernommen. Die Feuerwehr nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Durch den Führungsdienst der Berufsfeuerwehr wurde in Abstimmung mit dem Notarzt entsprechende Krankenhäuser zur Versorgung der Verletzten festgelegt, bevor vor diese durch den Rettungsdienst mit dem Verletzten angefahren wurden.

Gasausströmung

Mönchengladbach-Waldhausen, 17.05.2017, 19:42 Uhr, Waldnieler Straße (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, ein Rettungswagen, der Führungsdienst der Feuerwehr, die Polizei und die NEW.

Gegen 19:30 Uhr bemerkten aufmerksame Nachbarn einen Gasgeruch im Bereich der Waldnieler Straße an einer Baugrube und alarmierten die Feuerwehr. Der Gasgeruch konnte von der Feuerwehr deutlich wahrgenommen werden und wurde auf eine Baugrube an der Waldnieler Straße eingegrenzt. In der Grube befanden sich freigelegte Gasleitungen, von denen ein hörbares Ausströmungsgeräusch auszumachen war. Die Messungen im Umfeld blieben jedoch weit unterhalb der Explosionsgrenze. Die NEW dichtete die Leckage ab und sperrte für die anschließenden Arbeiten die betroffenen Gasleitungen.

Unterstützung der Feuerwehr Krefeld durch Hilfsorganisationen und Feuerwehr aus Mönchengladbach

Krefeld, 16.05.2017, 21:26 Uhr (ots) - Im Einsatz waren vier Rettungswagen, vier Krankentransportwagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Einsatzleitfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach als Patiententransportzug.

Am gestrigen Abend unterstützten Kräfte des Arbeiter-Samariter-Bund, des Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter-Unfallhilfe, des Malteser Hilfsdienst und der Feuerwehr Mönchengladbach die Stadt Krefeld bei Evakuierungsmaßnahmen während einer Bombenentschärfung. Durch die Einsatzkräfte vor Ort wurden zahlreiche, nicht mobile Bewohner aus ihren Wohnungen evakuiert und zu einer Sammelstelle transportiert. Nach der erfolgreichen Entschärfung der Bombe konnten die Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung

Mönchengladbach-Odenkirchen,15.05.2017, 18:45 Uhr, Mülgaustr. (ots) - Im Einsatz waren Kräfte der Feuer- und Rettungswachen III und II der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Einheit Odenkirchen, der Rettungsdienst sowie der Führungsdienst mit insgesamt 35 Einsatzkräften

Um 18:45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus mit zwölf Wohneinheiten an der Mülgaustraße in Odenkirchen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang Brandrauch aus dem straßenseitigen Hauseingang. Eine sehr starke Rauchentwicklung zeigte sich auch aus den Kellerfenstern auf der Gebäuderückseite. Mehrere Bewohner des Hauses hatten sich bereits ins Freie in Sicherheit begeben, drei erwachsene Personen machten sich an den Fenstern bemerkbar. Ob und wie viele weitere Personen sich noch im Gebäude aufhielten, war zunächst unklar. Mit Hilfe der Drehleiter wurde aus dem 1. Obergeschoss eine junge Mutter mit ihrem Kleinkind und aus dem 2. Obergeschoss ein Mann über einen Rettungskorb unverletzt gerettet. Ein weiterer Mann, dessen Wohnung rauchfrei geblieben war, konnte in seinen Räumen verbleiben. Zeitgleich ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Eine starke Hitzeentwicklung erschwerte es den Einsatzkräften, den Brand, der sich in zwei Kellerräumen ausgebreitet hatte, zu erreichen. Das Feuer wurde aber schnell unter Kontrolle gebracht und die Rauchentwicklung ließ sofort nach. Dennoch gestaltete sich die Entrauchung des Gebäudes mittels eines Hochleistungslüfters als sehr langwierig. In den drei Obergeschossen wurden alle Wohnungen von weiteren Trupps kontrolliert, teilweise mussten sich die Kollegen den Zugang mittels Türöffnungswerkzeug verschaffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen