Angebranntes Essen

Mönchengladbach, Uedding, Engelsmühlenweg, 20.05.2017, 13:03 Uhr (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Verstärkungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Einheit Neuwerk.

In der Küche einer Wohnung im ersten Obergeschoss war das Essen auf dem Herd angebrannt. Alle Rauchmelder in der Etage hatten ausgelöst und die Nachbarin reagierte schnell. Sie alarmierte die Feuerwehr und schaute nach wo der Rauch her kam. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde der Topf ins Freie gebracht. Die Feuerwehr öffnete die Fenster um die leichte Verrauchung zu entfernen. Verletzte gab es keine, der Schaden blieb auf das angebrannte Essen begrenzt.

Rauchmelder rettet Mieter

Mönchengladbach-Hardterbroich, 19.05.2017, 21:30 Uhr, Hardterbroicher Straße (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), die Verstärkung der FRW I (Neuwerk), der Rettungsdienst mit Notarzt, die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr

Angebranntes Essen war der Grund für einen Einsatz der Feuerwehr am Freitag Abend. Aufmerksame Nachbarn einer Wohnung auf der Hardterbroicher Straße hörten das Warnsignal eines Rauchmelders und riefen die Feuerwehr. Beim Eintreffen der ersten Kräfte öffnete der Mieter gerade die Fenster und es drang Rauch ins Freie. Er wurde gerade noch rechtzeitig vom Warnton des Rauchmelders geweckt. Auch durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte so Schlimmeres verhindert werden. Der Mieter der Wohnung wurde nicht verletzt und die Wohnung wurde mittels eines Hochleistungslüfters vom Rauch befreit. Geringer Schaden entstand nur am Ofen in der Küche.

Brand einer Gartenlaube

Mönchengladbach-Lürrip, 19.05.2017, 19:48 Uhr, Volksbadstraße (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr

Am Abend brannte in der Kleingartenanlage an der Volksbadstraße eine Gartenlaube vollständig aus. Personen kamen nicht zu Schaden. Auf der Anfahrt der Einsatzkräfte war bereits ein dunkle Rauchsäule am Himmel sichtbar. Beim Eintreffen stand eine ca. 30 qm große eingeschossige Gartenlaube in Vollbrand. Der Brand wurde unter Atemschutz durch den Einsatz eines C-Strahlrohres gelöscht. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfall - 3 Personen leicht verletzt

Mönchengladbach-Rönneter, 19.05.2017, 18:58 Uhr, Waldnieler Straße (ots) - Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), der Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), 2 Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr; insgesamt 18 Einsatzkräfte

Heute Abend ereignete sich auf der Waldnieler Straße in Fahrtrichtung Hardt ein Verkehrsunfall, an dem ein PKW beteiligt war. Alle Insassen des PKW - eine 30 jährige Frau, ein 32 jähriger Mann und ein 4 Jahre alter Junge - erlitten hierbei leichte Verletzungen. Ein Hund, welcher sich ebenfalls im Fahrzeug befand, blieb unverletzt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag auf der Waldnieler Straße ein PKW am Fahrbahnrand auf dem Dach im Grünstreifen. Ersthelfer hatten alle Insassen bereits aus dem Fahrzeug gerettet. Sofort fand eine notfallmäßige Untersuchung und Versorgung der Insassen durch die Einsatzkräfte statt. Hierbei konnten leichte Verletzungen festgestellt werden. Aus diesem Grund erfolgte der Transport zur weiteren Untersuchung und Versorgung mit Rettungswagen in Krankenhäuser der Stadt Mönchengladbach statt. Am Fahrzeug selber wurde noch die Batterie abgeklemmt. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Brand in einem WC

Mönchengladbach-Dahl, 19.05.2017, 10:59 Uhr, Karl-Barthold-Weg (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Verstärkungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr; insgesamt 22 Einsatzkräfte

Um 10:59 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach der Brand in einer Toilettenanlage einer Behindertenwerkstatt gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte die Leitung der Einrichtung das Gebäude bereits vorsorglich geräumt. Im 2. Obergeschoss des Gebäudes war die WC-Anlage bereits so stark verraucht, dass sie weder durch Ersthelfer, noch durch Feuerwehrkräfte ohne Atemschutzgeräte betreten werden konnte. Auch konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch eine Person in einem der WC´s aufhielt. Aus diesem Grund fand die sofortige Einleitung von Personensuche und Löschangriff statt. Um hierbei den Rauchaustritt in den Flur und Treppenraum zu verhindern, kamen ein Hochleistungslüfter und ein Rauchvorhang zum Einsatz. Durch einen Trupp unter Atemschutz konnte der Brand schnell lokalisiert und gelöscht werden. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Gebrannt hatte eine WC-Bürste und Toilettenpapierrollen in einer WC-Kabine. Das Feuer hatte bereits auf die Kabinenabtrennung übergegriffen und diese beschädigt. Da alle WC´s im Gebäude über eine gemeinsame Lüftung entlüftet werden, erfolgte abschließend noch die Kontrolle aller Toiletten auf eine mögliche Rauchausbreitung. Hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen