PKW-Sicherheitssysteme retten Fahrer bei Frontalzusammenstoß

Mönchengladbach-Schelsen / Steinhausen, 31.05.2017, 18:56 Uhr, Liedberger Straße (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), der Rettungsdienst mit Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr und die Polizei mit mehreren Streifenwagen

Auf Grund eines Frontalzusammenstoßes zweier PKW auf der Liedberger Straße kurz vor dem Ortsteil Steinhausen kam es am frühen Abend zu einem Einsatz der Berufsfeuerwehr und der Polizei. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurden zwei im Frontbereich stark zerstörte PKW vorgefunden. Die beiden Fahrer als einzige Beteiligte des Unfalls wurden nicht eingeklemmt und nach einer ersten Untersuchung durch das Personal der Berufsfeuerwehr auch nur leicht verletzt. Dieser glückliche Umstand ist zu einem nicht unerheblichen Teil den Sicherheitssystemen der beiden Oberklassefahrzeuge zu verdanken, da u.a. sämtliche Front- und Seitenairbags an beiden Fahrzeugen ausgelöst hatten und so deutlich schlimmere Verletzungen verhinderten. Die beiden Fahrer wurden durch die Berufsfeuerwehr zur weiteren Untersuchung in zwei verschiedene Krankenhäuser transportiert; parallel streuten die Einsatzkräfte ausgelaufene Betriebsmittel mit Bindemittel ab. Die Polizei führte Ermittlungen zum Unfallhergang durch.

Feuerwehr rettet junge Spechte

Mönchengladbach-Dohr, 31.05.2017, 19:50 Uhr, Am Rottland (Dohrer Busch) (ots) - Im Einsatz waren das Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Drehleiter der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt) mit insgesamt 8 Einsatzkräften

Aufmerksamen Spaziergängern ist die Rettung von sechs nestjungen Spechten zu verdanken. Bereits am Sonntag war im Dohrer Busch nahe der Straße "Am Rottland" ein Baum umgestürzt. Am heutigen Mittwoch hörten zwei vorbeigehende Frauen laute, schnarrende Rufe aus einem kleinen Loch im Stamm des Baumes. Beherzt holten Sie vier der Jungvögel aus dem Nest und riefen die Feuerwehr zur Rettung der zwei tiefer sitzenden Tiere zu Hilfe. Mittels einer Kettensäge wurde der Eingang zur Baumhöhle vorsichtig erweitert, so dass die zwei verbliebenen Vögel unverletzt herausgehoben werden konnten. Die obdachlos gewordenen Jungtiere wurden noch an Ort und Stelle mit Wasser und Aufzuchtfutter versorgt und werden spätestens morgen einer Aufzuchtstation übergeben.

Zwei zeitgleiche Brandeinsätze

Mönchengladbach, 31.05.2017, 17:05 Uhr und 17:07 Uhr, Voosen und Breitenbachstraße (ots) - Im Einsatz waren die beiden Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Feuer- und Rettungswachen I (Neuwerk) und II (Holt) mit jeweils 6 Einsatzkräften

Heute Nachmittag wurden der Feuerwehr Mönchengladbach kurz nach 17:oo Uhr etwa zeitgleich zwei Brände gemeldet.

Um 17:05 Uhr brannte in Voosen (Rheindahlen Land) eine 6 m lange und ca. 2,50 m hohe Zypressenhecke. Das Feuer war vor dem Eintreffen des Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Feuer- und Rettungswache II bereits auf ein Zaunelement übergegriffen. Der Brand wurde sofort durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem Schnellangriffsrohr bekämpft und gelöscht.

Beim zweiten Einsatz, um 17:05 Uhr, brannte auf der Breitenbachstraße ein Wohnwagen. Beim Eintreffen des Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Feuer- und Rettungswache I brannte der Wohnwagen bereits in voller Ausdehnung. Auch hier wurde das Feuer durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem Schnellangriffsrohr bekämpft und gelöscht.

Lastwagen erfasst Radfahrer

Mönchengladbach-Wanlo, 30.05.2017, 12:07 Uhr, BAB 61 AS Wanlo (ots) - Im Einsatz waren ein Rettungswagen der Rettungswache Wickrath, der Notarzt und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Aus bislang ungeklärter Ursache erfasste ein Lastwagen in der Autobahnabfahrt Wanlo, FR Koblenz, einen Radfahrer. Durch den Aufprall wurde der Radfahrer schwer verletzt und musste vom Notarzt und der Rettungswagenbesatzung erstversorgt werden. Der zum Transport bestellte Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz, da die Transportfähigkeit des Patienten nicht hergestellt werden konnte. Deshalb wurde der Patient in Begleitung von zwei Notärzten zum Krankenhaus Maria Hilf transportiert.

Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres

Mönchengladbach- Hardterbroich- Pesch, 24.05.2017, 15:50 Uhr, Erzbergerstr. (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuerwache III, das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I, ein Rettungswagen, das Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst aus dem Führungs- und Lagezentrum der Berufsfeuerwehr.

Um 15:50 Uhr meldeten Bewohner in einem Mehrfamilienhaus in der Erzbergerstr. über den Notruf 112 das ein Rauchmelder in der benachbarten Wohnung Alarm schlug.

Beim Eintreffen hörten die Einsatzkräfte den Rauchmelder aus der betroffenen Wohnung bereits im Flur. Die Einsatzkräfte gingen unter schwerem Atemschutz in die Wohnung und kontrollierten diese. Der Rauch entstand durch vergessene Brötchen im Backofen, diese wurden entfernt und der Backofen ausgeschaltet. Durch die frühe Alarmierung der Feuerwehr entstand kein weiterer Schaden in der Wohnung. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand, da sich der Bewohner während des Einsatzes nicht in der Wohnung aufhielt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen