Angebranntes Essen in einem Mehrfamilienhaus

Mönchengladbach-Bettrath/Hoven, 24.12.2017 02:28 Uhr, Asdonkstraße (ots) - Im Einsatz waren die Feuerwache I, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache II, die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst der Feuerwehr mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Führungsdienst der Feuerwehr.

In der Nacht zum Heiligabend meldete ein Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr, dass in einem Mehrfamilienhaus an der Asdonkstraße mehrere Rauchmelder ausgelöst hätten und auch Brandgeruch wahrnehmbar sei.

Verkehrsunfall auf der BAB 52

Mönchengladbach, 23.12.2017, 09:47 Uhr, BAB 52 Fahrtrichtung Roermond in Höhe Autobahnkreuz Neersen (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), der Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzt und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Um 09:47 Uhr ereignete sich auf der BAB 52 in Fahrtrichtung Roermond in Höhe des Autobahnkreuzes Neersen ein Verkehrsunfall mit einem PKW.

Technischer Defekt an Heizungsanlage führt zum Feuerwehreinsatz

Mönchengladbach, Rheindahlen Land, 22.12.2017, 16:37 Uhr, Wolfsittard (ots) - Alarmiert waren die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache II, das Unterstützungsfahrzeug der Wache I, der Rettungsdienst und der Führungsdienst der Feuerwehr.

In einem Mehrfamilienhaus kam es im Brennkessel der Ölheizung zu einer technischen Störung, wodurch die Verbrennung des Heizöls nicht mehr sauber funktionierte.

Schwelbrand an Leuchtstofflampe löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Stadtmitte, 19.12.2017, 19:05 Uhr, Johann-Peter-Bölling-Platz (ots) - Im Einsatz war der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Bettrath).

Durch eine automatische Brandmeldeanlage wurde die Feuerwehr Mönchengladbach in den Abendstunden zu einer Veranstaltungshalle auf dem Johann-Peter-Bölling-Platz alarmiert. Hier konnte durch die Einsatzkräfte schnell festgestellt werden, dass im Untergeschoss eine Leuchtstofflampe die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Vermutlich aus technischem defekt war es zu einem Kurzschluss und somit zu einem Schwelbrand an der Lampe gekommen. Der Bereich wurde durch einen Trupp unter Atemschutz kontrolliert und dann sofort durch einen Objektbevollmächtigten stromlos geschaltet. Hierdurch konnte schlimmeres verhindert werden. Abschließend wurde die Lampe vorsorglich vom Stromnetz getrennt und der umliegende Bereich nochmals kontrolliert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen