Brand in einem leerstehendem Gewerbebetrieb

Mönchengladbach-Westend, 30.04.2017, 21:22 Uhr, Vitusstraße (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr , ein Rettungswagen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

In der einsetzenden Dämmerung kam leichter Brandrauch aus einer leerstehenden Gewerbehalle an der Vitusstraße. Das sehr weitläufige und verschachtelte Objekt war voller Müll und Unrat. Nach einer umfangreichen Erkundung konnte ein Entstehungsbrand gefunden und abgelöscht werden. Die abschließende Kontrolle des gesamten Objektes konnte erst nach der vollständigen Entrauchung durchgeführt werden.

Brand von Inventar auf dem Balkon

Mönchengladbach-Harderbroich, 18:19 Uhr, 30.04.2018, Hardterbroicher Straße (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III, das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Aufmerksame Nachbarn meldeten am frühen Sonntagabend der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach einen Brand im 2. Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses auf der Hardterbroicher Straße. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es auf dem Balkon. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer von außen und kontrollierten die Wohnung anschließend. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich Niemand in der betroffenen Wohnung, Verletzte gab es nicht zu beklagen.

Feuerwehreinsatz durch Kurzschluss in der Elektroanlage

Mönchengladbach-Neuwerk, 30.04.2017, 06:00 Uhr, Compesstraße (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I, die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Am frühen Samstagmorgen alarmierte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Compesstraße die Feuerwehr. Aus noch ungeklärten Gründen kam es zu einem Kurzschluss in einem Elektroherd, der sich daraufhin nicht mehr ausschalten ließ. Die dadurch entstandene Rauchentwicklung zwang den Bewohner dazu, die Wohnung zu verlassen. Die Feuerwehr beseitigte alle Brandstellen vom Elektroherd und schalteten die Versorgungsleitungen des Elektroherdes stromlos. Anschließend wurde die Wohnung durch Lüften vom Rauch befreit. Personen kamen nicht zu Schaden und der Bewohner konnte nach Abschluss der Maßnahmen in seine Wohnung zurückkehren.

Feuerwehreinsatz durch Rauchmelder

Mönchengladbach-Hardt, 29.04.2017, 09:30 Uhr, Karrenweg (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, ein Lösch- und Hilfeleistungfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I, die Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Gegen 09:30 Uhr bemerkten aufmerksame Nachbarn den Signalton eines Rauchmelders und alarmierten die Feuerwehr zu einer Wohnung am Karrenweg. Aus der Wohnung im 2. Obergeschoss war eine leichte Rauchentwicklung zu erkennen. Auf Klingeln und Klopfen öffnete niemand die Wohnungstür. Die Feuerwehr verschaffte sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung. Hier fand man angebranntes Essen auf einem eingeschalteten Herd vor. Der Herd wurde ausgeschaltet, das Essen in der Spüle abgelöscht und die Wohnung gelüftet. Der Bewohner der Wohnung blieb unverletzt. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Rauchmelder verhinderte Schlimmeres

Mönchengladbach-Rheydt, 29.04.17 10:55 Uhr, Friedrich-Ebert-Straße (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III, das Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst der Stadt Mönchengladbach, sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Um 10:55 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr über den Notruf gemeldet, dass in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses mehrere Rauchwarnmelder ausgelöst haben. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte ein leichter Brandgeruch im Treppenraum festgestellt werden, der auf angebranntes Essen hindeutete. Durch lautes Klopfen öffnete der Bewohner selbstständig die Wohnungseingangstür. Er hatte sich Essen zubereitet und war dabei eingeschlafen. Nach eigener Aussage hätten die Rauchwarnmelder ihn geweckt. Die Wohnung wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrolliert, der Bewohner konnte unverletzt in seiner Wohnung verbleiben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen