Eine Schwerverletzte durch aufgefahrenen LKW

Mönchengladbach-BAB 61, 10.03.2017, 09.58 Uhr, AS Wickrath (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungshubschrauber und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Gegen 10:00 Uhr wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 61 (BAB 61), in Fahrtrichtung Koblenz, kurz hinter der Anschlussstelle Wickrath alarmiert.

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einem Auffahrunfall zwischen einem LKW und einem PKW, wodurch der PKW einen weiteren PKW vor sich rammte. Die Insassin des aufgefahrenen PKW wurde schwerverletzt gerettet und durch einen Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des auffahrenden LKW und die Person aus dem gerammten PKW wurden leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus

Mönchengladbach-Odenkirchen, 09.03.2017 21:15 Uhr, Zur Burgmühle (ots) - Im Einsatz waren Kräfte der Feuer- und Rettungswachen III und II der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehreinheit Odenkirchen, der Rettungsdienst sowie der Führungsdienst mit insgesamt 32 Einsatzkräften.

Gegen 21:15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand im 1. Obergeschoss einer Wohnanlage an der Straße Zur Burgmühle im Ortsteil Odenkirchen alarmiert. Laut Meldung konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch ein Kind in der Wohnung befand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war eine Rauchentwicklung im Flur feststellbar. Alle 16 Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zu einer Feier in der Wohnung befanden und von denen mehrere schon eigene Löschmaßnahmen mit Feuerlöschern durchgeführt hatten, waren bereits ins Freie in Sicherheit gelangt. Ein Trupp der Feuerwehr ging unter Atemschutz in die betroffene Wohnung vor und konnte feststellen, dass der Brand, der im Kinderzimmer ausgebrochen war und dort auch erheblichen Schaden angerichtet hatte, vollständig abgelöscht war. Der Einsatz der Feuerwehr beschränkte sich daher auf ausführliche Lüftungsmaßnahmen. Da der Brand durch die frühen Löschmaßnahmen auf seinen Entstehungsraum begrenzt blieb, wurde die restliche Wohnung kaum in Mitleidenschaft gezogen und blieb weiter bewohnbar.

Unterstützung der Feuerwehr Düsseldorf durch Hilfsorganisationen und Feuerwehr aus Mönchengladbach

Düsseldorf,09.03.2017, 07:30Uhr-20:00Uhr (ots) - Im Einsatz waren vier Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, vier Krankentransportwagen sowie ein Einsatzleitfahrzeug der Feuerwehr Mönchengladbach als Patiententransportzug.

Am heutigen Tag unterstützten Kräfte von Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter-Unfallhilfe, Deutschen Roten Kreuz, Malteser Hilfsdienst und der Feuerwehr aus Mönchengladbach die Kräfte in Düsseldorf bei Evakuierungsmaßnahmen während einer Bombenentschärfung.

Durch die 21 Einsatzkräfte aus Mönchengladbach wurden zahlreiche, nicht mobile Bewohner aus ihren Wohnungen evakuiert und zu einer Sammelstelle transportiert. Nach der erfolgreichen Entschärfung der Bombe wurden die Bewohner wieder zurück transportiert.

Kellerbrand in einem Einfamilienhaus

Mönchengladbach-Holt, 09.03.2017, Lilienthalstraße (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II, ein Löschfahrzeug der FRW I, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Um 07:16 Uhr meldete ein Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr eine Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus in der Lilienthalstraße. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Bewohner das Gebäudes bereits verlassen, dichter Rauch drang aus den Wohnräumen im Erdgeschoss.

Durch den Einsatz eines Einsatztrupps mit Pressluftatmern konnte der Brand schnell lokalisiert werden und mit Hilfe eines C-Rohres gelöscht werden. Die Ausbreitung des Brandes konnte somit verhindert werden. Anschließend wurde der Keller mittels Vornahme eines Hochleistungslüfters entraucht.

Angebranntes Essen

Mönchengladbach-Odenkirchen, 08.03.2017, 17:26 Uhr, Kohrstraße (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache III, die Feuer- und Rettungswache II, die Freiwillige Feuerwehr der Einheit Odenkirchen, der Rettungsdienst sowie der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Gegen 17:26 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach Brandgeruch aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Kohrstraße gemeldet. Aufmerksame Nachbarn hatten zudem noch einen ausgelösten Rauchmelder in der Wohnung akustisch wahrnehmen können. Nachdem die Feuerwehr Zutritt zur Wohnung erlagen konnte, wurden verbrannte Speisen auf dem Herd in der Wohnung entdecken. Der Herd wurde stromlos geschaltet. Die leicht verrauchte Wohnung wurde durch den Einsatz eines Hochleistungslüfters rauchfrei gemacht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen