Odenkirchen: Brand in einem Mehrfamilienhaus

Mönchengladbach-Odenkirchen, 08.01.2018, 22:08 Uhr, Schmidt-Bleibtreu-Straße (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache III - Stockholtweg, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II - Pfingsgraben, die Einheit Odenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst der Feuerwehr mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Durch Auslösen der Heimrauchmelder wurde eine 34 jährige Mieterin am späten Abend geweckt. Durch einen technischen Defekt geriet ein "Hoverboard" in Brand, welches gerade an einer Steckdose geladen wurde. Die Mieterin konnte sich selbst und ihre Kinder ins Freie retten sowie die Anwohner alarmieren. Der Brand konnte durch einen Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Der Treppenraum sowie die Brandwohnung wurden mittels eines Überdrucklüfters entraucht.

Drei leicht verletzte Personen bei einem Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Geistenbeck, 08.01.2018, 15:48 Uhr, Reststrauch - Steinfelder Straße (ots) - Im Einsatz waren drei Rettungswagen der sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Heute Nachmittag kam es an der Ecke Reststrauch/Steinfelder Str. zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Bus der Verkehrsbetriebe. Hierbei wurden drei Insassen des Busses leicht verletzt. Die verletzten Personen, eine 14-Jährige, eine 46-Jährige und eine 57-Jährige, wurden durch den Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr erstversorgt und zwecks Ausschluss weiterer Verletzungen in nahe gelegene Krankenhäuser transportiert. Die Fahrerin des PKW sowie der Fahrer des Busses blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Schwerer Verkehrsunfall mit Landmaschine

Mönchengladbach-Voosen,06.01.2018, 17:31 Uhr, Stadtwaldstrasse (ots) - Im Einsatz waren der Lösch-und Hilfeleistungszug der Feuer und Rettungswache II (Holt), der Rüstwagen des Technik - und Logistikzentrums, drei Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Am heutigen Abend ereignete sich auf der Stadtwaldstrasse zwischen Voosen und Rheindahlen ein schwerer Verkehrsunfall.

Kohlenmonoxid in Wohnung festgestellt

Mönchengladbach-Eicken, 03.01.18, 13:31 Uhr, Eickenerstraße (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Bettrath), ein Verstärkungslöschfahrzeuge der Feuer- und Rettungswache II (Holt), zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Heute Mittag alarmierte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses auf der Eickenerstraße die Feuerwehr. In Ihrem Badezimmer hatte ein Kohlenstoffmonoxid-Warnmelder ausgelöst. Beim Eintreffen war die Wohnung bereits geräumt. Kontrollmessungen der Feuerwehr ergaben eine erhöhte Kohlenstoffmonoxid-Konzentration im Badezimmer, in welchem sich eine Gastherme befand. Die Gastherme wurde sofort ausgeschaltet und Lüftungsmaßnahmen durchgeführt, bis die Messwerte Normalzustand erreicht hatten. Vorsorglich fand durch die Notarztwagenbesatzung bei den Bewohnern, eine Frau mit ihren beiden Töchtern (12 und 14 Jahre alt), mit einem speziellen Messgerät, eine Kontrolle auf Kohlenstoffmonoxid im Blut statt. Hier konnten zum Glück keine erhöhten Werte festgestellt werden, so dass sie unverletzt blieben. Abschließend wurde, zwecks Kontrolle der Therme, der Bezirksschornsteinfeger angefordert.

Sturmeinätze - Sturm weht Dach von Lagerhalle

Mönchengladbach-Venn,03.01.2018, 05:19 Uhr, Mürringer Straße (ots) - Im Einsatz waren alle Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr, die Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

In der Folge des durchziehenden Sturms kam es für die Feuerwehr in Mönchengladbach bisher zu 10 Einsätzen. Hierbei handelte es sich zumeist um lose Dachziegeln und heruntergefallene Äste.

Zu einem größeren sturmbedingten Ereignis kam es gegen 5:20 Uhr auf der Mürringer Straße im Ortsteil Venn. Durch die nächtlichen Böen war das Dach einer Lagerhalle vom Gebäude gerissen worden und wurde dabei teilweise auf umliegende Gebäudeteile geweht. Das ca. 30m² große abgerissene Dachteil wurde durch die Feuerwehr gesichert. Weitere lose Dachelemente wurden abgetragen und die verbliebene Dachkonstruktion vor erneutem Windangriff geschützt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen