Verkehrsunfall mit 2 PKW

Mönchengladbach-Neuwerk, 06.08.2017, 18:08 Uhr, Lockhütter Straße (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum, 2 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Am frühen Abend wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Verkehrsunfall auf der Lockhütter Straße alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache sind 2 PKW miteinander kollidiert. Die Fahrerin und der Fahrer wurden sofort durch Einsatzkräfte der Feuerwehr notfallmedizinisch versorgt. Anschließend wurden sie mit Rettungswagen in die umliegenden Notfallkrankenhäuser transportiert.

PKW überschlug sich auf der Autobahn

Mönchengladbach, 06.08.2017, 14:47 Uhr, Bundesautobahn BAB 61 (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum, 2 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Gegen 14:47 Uhr wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 61 (BAB 61), in Fahrtrichtung Koblenz, kurz vor der Anschlussstelle Nordpark alarmiert.

Aus bisher unbekannter Ursache ist ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und hat sich mehrfach überschlagen. Er blieb im Bereich des Seitenstreifens auf dem Dach liegen. Der Fahrer und die Beifahrerin wurden von Ersthelfern aus dem Auto gezogen.

Rauchmelder rettet Leben

Mönchengladbach-Rheydt, 06.08.2017, 07:26 Uhr, Brucknerallee (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Stockholtweg), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Pfingsgraben), die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Am heutigen Sonntagmorgen wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach durch einen aufmerksamen Nachbarn ein piepsender Heimrauchmelder gemeldet.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte im obersten Flurbereich des Mehrfamilienhauses leichter Brandgeruch wahrgenommen werden. Die Wohnungstüre musste mit speziellem Werkzeug geöffnet werden, da kein Bewohner öffnete. Als Ursache konnte ein Topf mit brennendem Essen auf dem Herd ausgemacht werden. Der vorgehende Trupp nahm den Topf vom Herd und löschte diesen in der Spüle ab. Die Wohnung war leicht verraucht und im Schlafzimmer befand sich eine Bewohnerin, die vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert werden musste. Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit und ist somit wieder bewohnbar.

Angebranntes Essen auf dem Herd

Mönchengladbach-Rheydt, 27.07.2017, 17:51 Uhr, Reststrauch (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III, das Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, zwei Rettungswagen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Am heutigen Nachmittag, gegen 17:51 Uhr, meldeten Anrufer der Feuerwehr einen ausgelösten Rauchmelder und wahrnehmbaren Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus am Reststrauch. Zeitgleich mit der Feuerwehr traf die Bewohnerin der betroffenen Wohnung ein. Die Feuerwehr konnte so schnell in die Wohnung eindringen. Grund für den Brandrauch war angebranntes Essen auf dem Herd. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkte sich darauf, das Essen in der Spüle abzulöschen und die Wohnung sowie den Treppenraum mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch zu befreien. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand.

Angebranntes Essen

Mönchengladbach-Hardterbroich, 23.07.17 16:06 Uhr, Karl-Kämpf-Allee (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I, das Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III, die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst der Feuerwehr mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Führungsdienst der Feuerwehr.

Am heutigen Sonntag meldeten Anrufer ausgelöste Rauchmelder und Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus an der Karl-Kämpf-Allee.

Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass Essen in einer Küche angebrannt war. Aufmerksame Nachbarn hatten bereits an der betroffenen Wohnung geklingelt und geklopft. Nach kurzer Zeit öffnete die Mieterin die Tür. Dadurch drang zusätzlich etwas Brandrauch in den Treppenraum ein, so dass die oberen Etagen verraucht waren. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich darauf, das Essen in der Spüle abzulöschen und die Wohnung sowie den Treppenraum mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch zu befreien.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen