Newsroom Feuerwehr Mönchengladbach

Die Feuerwehr Mönchengladbach veröffentlicht Ihre Pressemitteilungen auch über das ots-System von newsaktuell.
Die Pressemitteilungen der Feuerwehr Mönchengladbach können im Internet über www.presseportal.de/blaulicht und über die dpa-Plattform eingesehen werden.  Des Weiteren besteht die Möglichkeit sich über die Presseportal App (im Apple Store für IOS-Geräte oder im Google Play Store fürAndroid-Geräte) über neu veröffentlichte Pressemitteilungen informieren zu lassen, sobald eine neue Pressemitteilung derFeuerwehr Mönchengladbach eingestellt wird.
hier gelangen Sie zum Newsroom der Feuerwehr Mönchengladbach

googleplay  appstore

Person nach Grill-Unfall schwer verletzt

Mönchengladbach-Mülfort, 10.05.2018, 15:01 Uhr, Hövelstraße (ots) - Eingesetzt waren ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungshubschrauber Christoph 9 aus Duisburg.

Beim Anzünden eines Kohle-Grills kam es zu einer Stichflamme, wobei sich eine Person schwere Verbrennungen zuzog.

Sofort eingeleitete Erste-Hilfe-Maßnahmen wurden ergänzt durch eine rettungsdienstliche Erstversorgung. Aufgrund der Schwere der Verletzung wurde ein schneller und schonender Transport des Patienten mittels Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Duisburg notwendig. Als Landeplatz für den Rettungshubschrauber diente dabei eine Wiese in der Nähe. Mittels des Rettungswagens wurde der Patient dort hin transportiert.

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang auf folgende Sicherheitshinweise zum Grillen hin: 1. Grillstelle nie unbeaufsichtigt lassen. 2. Immer ein geeignetes Löschmittel bereithalten. 3. Nie brennbare Flüssigkeiten in einen brennenden Grill kippen. 4. Nur vom Fachhandel zugelassene Grillanzünder verwenden. 5. Kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt an den Grill lassen. 6. Nie brennendes Fett mit Wasser ablöschen. 7. Stellen Sie den Grill nicht auf, wo es zu einer Brandgefährdung kommen kann, wie zum Beispiel: an oder unter Zelten, Sonnenschirmen, Carports, unter Bäumen oder auf trockenen Rasenflächen. 8. Heiße Asche nicht in Müllbehältern entsorgen. 9. Sollte es trotz aller Vorsichtmaßnamen doch zu einem Brand kommen, rufen sie sofort die Feuerwehr oder bei Verbrennungen den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112

Einsatzleiter: Brandoberinspektor André Weißhaupt


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/67283_41066/webseiten/fwmg2017/joomla3/plugins/system/cookiehint/cookiehint.php on line 172
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok