Mehrere zeitgleiche Einsätze

Mönchengladbacher Stadtgebiet, verschiedene Einsatzstellen, 07.08.2017, ab 16:38 Uhr (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswachen I (Neuwerk), II (Holt) und III (Rheydt) der Berufsfeuerwehr, mehrere Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum, die Einheiten Rheindahlen, Günhoven/Kothausen und Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, die Flughafenfeuerwehr, mehrere Rettungswagen, beide Notärzte aus Mönchengladbach, ein Notarzt aus dem Kreis VIE und der gesamte Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Gegen 16:38 Uhr erreichte die Leitstelle eine Meldung der Kollegen der Flughafenfeuerwehr über Brandgeruch und eine leichte Rauchentwicklunmg im Terminalgebäude des Flughafens Mönchengladbach. Da das Feuer anfänglich nicht lokalisiert werden konnte, unterstützen die Kräfte der städtischen Feuerwehr die Einsatzkräfte des Flughafens bei der Erkundung. Mit vereinten Kräften wurde das Feuer letztendlich in einer Mikrowelle im Bereich der Abfertigung gefunden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzleiter: BA Carsten Kommer

Um 16:41 Uhr wurde über den Notruf 112 ein Unfall auf der BAB 52 in Fahrtrichtung Roermond zwischen dem Autobahnkreuz Neersen und der Anschlussstelle Neuwerk gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde ein Motorradfahrer auf der Straße sitzend angetroffen. Er wurde von einem Passanten betreut. Der Patient wurde rettungsdienstlich versorgt und durch den Rettungswagen mit Notarztbegleitung in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle gegen den Verkehr abgesichert und gereinigt. Die Unfallaufnahme wurde durch die Polizei durchgeführt.

Einsatzleiter: BOI Hans-Günter Spinnen

Schließlich erfolgte gegen 16:44 Uhr eine Feuermeldung aus einem Holzhandel in Rheindahlen. Dort hatten Mitarbeiter den Brand von rund 10 Kubikmeter Holz innerhalb der Lagerhalle der Holzhandlung festgestellt und reaktionsschnell die Feuerwehr alarmiert. Das ersteintreffende Tanklöschfahrzeug aus dem Technik- und Logistikzentrum konnte den Brand mit Hilfe des Schnellangriffs löschen. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm die Einsatzstelle für die abschließenden Maßnahmen. Personen kamen nicht zu Schaden. Der schnellen Reaktion der Mitarbeiter und dem dadurch möglichen schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass es zu keiner Brandausbreitung in dem Holzlager kam. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.

Einsatzleiter: BOI Carsten Nösen

Während des erhöhten Einsatzaufkommens musste der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr, der zeitgleich noch mehrere medizinische Notfälle abzuarbeiten hatte, durch die Rettungsdienstverstärkung der Mönchengladbacher Hilfsorganisationen unterstützt werden. Hierfür standen nach kurzer Zeit die Katastrophenschutz-Rettungswagen des DRK und des ASB mit ehrenamtlichen Rettungskräften zur Verfügung.

Berichterstatter: BD Dirk Schattka

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen