Jörg Meskes

Am Dienstag, dem 19.07.2016 verstarb in den frühen Morgenstunden nach langer, schwerer Krankheit unser sehr geschätzter Kollege

Jörg Meskes

im Alter von nur 48 Jahren.


Jörg Meskes gehörte seit 1999 zur Berufsfeuerwehr und versah seine Aufgabe als Rettungsassistent auf der Feuer- und Rettungswache III in Rheydt. Wir verlieren mit ihm einen sehr geschätzten und beliebten Kollegen, einen engagierten und zuverlässigen Mitarbeiter.
Seine ihm anvertrauten Aufgaben versah er mit großer Gewissenhaftigkeit und großem Engagement. Er war kritisch, aber auch kompromissbereit. Als enger Mitarbeiter der Notärzte hat er sein Wissen und seine Tatkraft in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Mönchengladbach gestellt. Er war offen und ehrlich und trat allen Menschen ohne Hintergedanken gegenüber. Seine von allen geschätzte Zuverlässigkeit und sein Humor bleiben unvergessen.

Sein Tod macht uns alle sehr betroffen. Er zeigt uns wieder einmal deutlich, wie endlich unsere Zeit ist.


Jörg Lampe
Leiter der Feuerwehr

Wickrath:Brand in leerstehendem Industriekomplex

presseMönchengladbach-Wickrath, 24.07.2016, 01:05 Uhr, Beckrather Straße (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswachen II und III , die Einheiten Wickrath, Rheydt und Beckrath der Freiwilligen Feuerwehr sowie zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Gegen 01.05 Uhr wurde die Feuerwehr zum Brand in einem leerstehenden Industriekomplex an der Beckrather Straße in Wickrath alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle schlugen den Einsatzkräften meterhohe Flammen aus einem zweigeschossigen Anbau der Werkshalle entgegen. Durch das in Vollbrand stehende Objekt und der damit verbundenen Einsturzgefahr konnte der Brand nicht durch einen gezielten Innenangriff bekämpft werden. Um ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Werkshalle zu verhindern wurde mit zwei Strahlrohren eine Riegelstellung gebildet.

MG-Rheydt: PKW überschlägt sich

presseMönchengladbach-Rheydt, 23.07.2016, 14:01 Uhr, Limitenstraße (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswachen II und III mit jeweils einem Hilfeleistungslöschfahrzeug, einer Drehleiter, zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Führungsdienst der Berufsfeuerwehr - insgesamt 16 Einsatzkräfte.

Die Feuerwehr Mönchengladbach wurde am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Limitenstraße im Ortsteil Rheydt alarmiert. In Fahrtrichtung Mönchengladbach war ein PKW auf einen am Straßenrand geparkten PKW aufgefahren, hatte sich in der Folge überschlagen und war auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen. Beide Fahrzeuginsassen wurden bei der Kollision verletzt und vom Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr zunächst notfallmedizinisch versorgt und im weiteren Verlauf dann in eine städtische Unfallklinik transportiert. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Person in Motorrad eingeklemmt - aufwändige technische Rettung

Mönchengladbach-Wickrath, Nobelstraße, 17.07.2016, 20:12 Uhr (ots) -

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, der Rüstwagen der Technikkomponente, zwei  Rettungswagen und  ein Notarzt, der Führungsdienst sowie eine Notfallseelsorgerin der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Unbeaufsichtigter Grill löst Brand auf einem Balkon aus

Mönchengladbach-Stadtmitte, 14.07.2016, 16.12 Uhr, Bismarkstraße (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach wurde heute Nachmittag durch eine aufmerksame Passantin ein Brand auf einem Balkon im ersten Obergeschoß eines Wohn- und Geschäftshauses gemeldet.

Ausgelöster Heimrauchmelder

Mönchengladbach-Giesenkirchen, 13.07.2016, 20:27 Uhr, Lorenz-Görtz-Straße (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Einheit Giesenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Der Leitstelle wurde am frühen Abend ein ausgelöster Heimrauchmelder und sichtbarer Rauch aus einem Einfamilienhaus an der Lorenz-Görtz-Straße gemeldet. Die Bewohner hatten sich ausgesperrt, während der Herd in der Küche noch eingeschaltet war. Kurz vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte ein Zugang geschaffen werden und der Herd wurde ausgeschaltet. Die Feuerwehr unterstütze beim Lüften der Räumlichkeiten. Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon und mussten nicht weiter rettungsdienstlich behandelt werden.

Einsatzleiter: BA Christoph Musch

FacebookRSS Feed