Überörtliche Hilfe in Hamminkeln im Kreis Wesel

presseMönchengladbach, 24.06.2016 (ots) - Eingesetzt wurden die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Giesenkirchen, Odenkirchen, Neuwerk, IuK-Gruppe und der Führungsdienst der Feuerwehr mit insgesamt 28 FM.

Gegen14:15 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach über die Bezirksregierung Düsseldorf ein Hilfeersuchen des Kreises Wesel. In Folge der nunmehr seit Wochen andauernden Regenfälle droht die Issel im Kreis Wesel erneut über die Ufer zu treten.

Im Rahmen der überörtlichen Hilfe trafen sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mönchengladbach mit den Einsatzkräften aus Viersen und Krefeld auf der Hafenstrasse in Krefeld, gemeinsam bilden sie die Einsatzbereitschaft 3. Im geschlossenen Verband ist man nach Wesel gefahren, um dort zunächst in einen Bereitstellungsraum auf den eigentlichen Einsatzauftrag zu warten.

Unwetter zieht über Mönchengladbach

presseMönchengladbach, 24.06.2016, ab 23:00 Uhr (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswachen I, II und III der Berufsfeuerwehr, mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr und die Führungsdienste der Berufsfeuerwehr

Gegen 23:00 Uhr zog ein Unwetter mit Starkregen und Hagel über Mönchengladbach. Bis zum heutigen Morgen mussten 12 Einsätze abgearbeitet werden. Dabei kam es überwiegend zu Schäden durch Hagelschlag an Dachfenstern. Außerdem stürzte ein Baum auf einen parkenden PKW. Es blieb bei Sachschäden. Keller und Tiefgaragen liefen voll mit Regenwasser. Um 23:19 wurde ein Blitzeinschlag in ein Einfamilienhaus in Giesenkirchen gemeldet. Dies bestätigte sich allerdings nicht, auch hier wurde lediglich ein Hagelschlag festgestellt.

PKW prallt gegen Baum

fw mg pkw prallt gegen baumMönchengladbach-Waldhausen, 23.06.2016, 09:16 Uhr, Monschauer Straße (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, der Rüstwagen des Technik- und Logistikzentrums, zwei  Rettungswagen und  ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Auf der Monschauer Straße hatte die Fahrerin eines PKW die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verloren und war gegen einen Baum geprallt. Die Fahrerin saß bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte vor Ort noch in Ihrem PKW. Da die Patientin über Schmerzen klagte und auf Grund des Unfallhergangs wurde die Fahrerin im Fahrzeug immobilisiert, vom Notarzt erstversorgt und dann aus dem PKW gerettet. Sie wurde durch den Unfall so schwer verletzt, dass sie zu weiteren Behandlung in eine Mönchengladbacher Krankenhaus gebracht werden musste. Wie sich der Unfall ereignete ermittelt nun die Polizei . Während der Rettungsmaßnahmen musste die Monschauer Straße gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsstörungen führte.

Umgestürzter Kleintransporter - 4 Personen verletzt

Mönchengladbach, 23.06.2016, 06:57 Uhr, BAB 61 Fahrtrichtung Koblenz-AS Nordpark (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, der Rüstwagen des Technik- und Logistikzentrums, drei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Heute ereignete sich auf der Bundesautobahn 61 in Fahrtrichtung Koblenz ein Verkehrsunfall mit einem Kleintransporter. Der Fahrer verlor in der Abfahrt Nordpark die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte in die Leitplanke, schleuderte über die Fahrbahn und kippte letztendlich in den Grünstreifen, dabei wurde der Fahrer schwer verletzt. Die drei weiteren Insassen wurden nur leicht verletzt, mussten jedoch ebenfalls zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Noch an der Unfallstelle hat die Autobahnpolizei die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Da für die Rettungsmaßnahmen die Ausfahrt Nordpark gesperrt werden musste, kam es zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Feuerwehrteam nimmt am Internationalen Mönchengladbacher Militärwettkampf 2016 (33. IMM) teil

Von links: Steffen Krüger, Volker (Bruno) Liebig, Miguel Diaz und Markus Meinen nach der letzten Disziplin, dem Hindernislauf auf dem Gelände des THWAm Samstag, den 19.06.2016, traf sich die Mannschaft der Feuerwehr Mönchengladbach um 07:00 Uhr am Meldekopf der Veranstaltung, der Bundeswehrliegenschaft an der Hardter Straße in Rheindahlen. 22 Kilometer oder neun Stunden lagen in diesem Fall zwischen dem Start und dem Ziel. Es galt neben dem Marsch an verschiedenen Stationen unterschiedlichste Herausforderungen zu meistern. Karten lesen und auf dem Weg Punkte finden, Entfernungen schätzen, Erste Hilfe leisten, Personenrettung mit einem Schlauchboot, Schießen, Versorgung einer Maschinengewehrstellung mit Munition, ein Eilmarsch, Sprengsätze finden und kartographieren, Flächen schätzen und ein Hindernislauf standen unter Anderem auf dem Plan. Erschöpft, aber zufrieden beendete die Mannschaft als einziges nicht militärisches Team den Wettkampf auf einem Platz im oberen Drittel des Starterfeldes.

Von links: Steffen Krüger, Volker (Bruno) Liebig, Miguel Diaz und Markus Meinen nach der letzten Disziplin, dem Hindernislauf auf dem Gelände des THW

Küchenbrand im Dachgeschoß

Mönchengladbach-Hardterbroich, 18.06.2016, 19:31 Uhr, Erzberger Str. (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache I, ein Löschfahrzeug der Feuer-und Rettungswache III, der Führungsdienst sowie der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt.

Am Abend des 18.06.2016 meldete ein Anrufer aus dem betroffenen Haus über den Notruf der Feuerwehr eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Dachgeschoss des Hauses. Es folgten weitere Anrufe, auch von Passanten.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte wurde die Meldung bestätigt. Die Bewohner der übrigen Wohnungen des Hauses hatten bereits das Haus verlassen und sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite gesammelt. Eine Schwangere hatte beim Verlassen des Gebäudes Rauchgase eingeatmet. Zur Abklärung wurde diese Frau durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert.

FacebookRSS Feed