Fünf verletzte Personen nach Verkehrsunfall

Mönchengladbach-BAB61, 25.09.2016, 19:00Uhr, BAB61 FR Koblenz zwischen AS (15)Wanlo und (16)Jackerath (ots) - Im Einsatz waren der der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, die Einheiten Wanlo und Wickrathberg der Freiwilligen Feuerwehr Mönchengladbach, der Führungsdienst, ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug der Feuerwehr Mönchengladbach und drei Rettungswagen, ein Krankenwagen und Notarzteinsatzfahrzeug aus dem Kreis Heinsberg.

Am Abend ereignete sich auf der Autobahn A61, in Fahrtrichtung Koblenz, zwischen den Anschlussstellen Wanlo und Jackerath ein Verkehrsunfall mit zwei PKW. Ein PKW mit vier Insassen kollidierte aus noch ungeklärten Gründen mit der Mittelleitplanke aus Beton. Eine Person wurde schwer verletzt, die drei weiteren Personen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Ein weiteres beteiligtes Fahrzeug blieb in einer Entfernung von ca. 100m von der Unfallstelle auf dem Seitenstreifen stehen, die Fahrerin war leicht verletzt. Alle Patienten wurden vom Notarzt priorisiert und in die umliegenden Krankenhäuser in Mönchengladbach und Erkelenz durch die Rettungsdienste transportiert.

Verkehrsunfall auf der BAB 61

Mönchengladbach,24.09.2016, 15:27 Uhr, BAB 61 Fahrtrichtung Venlo in Höhe AK Wanlo (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, ein Rüstwagen, die Einheiten Wanlo und Wickrathberg der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Gegen 15:27 Uhr ereignete sich auf der BAB 61 in Fahrtrichtung Venlo, in Höhe des Autobahnkreuzes Wanlo, ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen beide Fahrzeuge auf dem Seitenstreifen. Es waren insgesamt 3 Personen an dem Verkehrsunfall beteiligt. Eine Person wurde leicht verletzt und musste zur weiteren medizinischen Abklärung in ein städtisches Krankenhaus transportiert werden.

Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Kellerband im Mehrfamilienhaus

Mönchengladbach- Hermges, 19.09.2016 um 2:19 Uhr, Viktoriastr. (ots) - Im Einsatz war der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I, das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die freiwillige Feuerwehr Einheit Rheydt, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst. In den frühen Morgenstunden meldete ein Anwohner Brandgeruch aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Viktoriastr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang dichter Rauch aus einem Kellerfenster. Die Bewohner haben sich teilweise selbst vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie gerettet, eine Bewohnerin und ein Hund wurde von Einsatzkräften durch das Treppenhaus gerettet. Der Treppenraum wurde mittels Hochleistungslüfter rauchfrei gehalten. Der Brand wurde mit zwei C- Rohren im Innenangriff schnell abgelöscht, anschließend wurde der Keller belüftet. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch ca. eine Stunde an. Teilweise wurde wegen der Rückzündungsgefahr das bereits abgelöschte Brandgut aus dem betroffenen Kellerraum ausgeräumt.

PKW überschlägt sich - zwei Insassen verletzt

Mönchengladbach Wanlo, 17.092016, 16.48 Uhr, BAB 61 Fahrtrichtung Koblenz - zwischen Wanlo und Jackerath (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, der Rüstwagen der Technik- und Logistikkomponente, die Einheiten Wanlo und Wickrathberg der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Am heutigen Nachmittag ereignete sich auf der Bundesautobahn 61 in Fahrtrichtung Koblenz ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten Personen. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor der Fahrer eines Kleinwagens die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet in die Mittelleitplanke und überschlug sich auf der linken Spur der Autobahn. Die beiden Insassen konnten sich aus dem Fahrzeug befreien, waren jedoch so schwer verletzt, dass die noch auf der Autobahn durch den Notarzt der Berufsfeuerwehr versorgt werden mussten. Zur weiteren Behandlung wurden sie in ein Mönchengladbacher Krankenhaus gebracht.

Eine verletzte Person nach Dachstuhlbrand

Mönchengladbach Eicken, 17.09.2016, 18:40 Uhr, Bergstraße (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I, ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, der Rüstwagen der Logistikkomponente, die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Am frühen Nachmittag meldeten die Bewohner eines Einfamilienhauses auf der Bergstrasse einen Brand einer Dachgaube. Dort kam es bei Arbeiten im Rolladenkasten zu einem Feuer welches sich unter den Schieferschindeln schnell ausbreitete. Bei den ersten Löschversuchen wurde ein Arbeiter verletzt. Mit Verbrennungen und Verdacht eines Inhalationstraumas wurde er in eine Spezialklinik nach Krefeld gebracht. Der Feuer wurde durch einen Löschangriff von Innen und Aussen schnell gelöscht. Zur weiteren Kontrolle wurden Teile der Dachhaut geöffnet und die Dachkonstruktion mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Das Dachgeschoss des Hauses bleibt bis auf Weiteres unbewohnbar.

Brand von Rundballen Stroh

Mönchengladbach-Mülfort, 17.09.16, 16:54 Uhr, Altmülfort (ots) - Im Einsatz waren die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache III und die Freiwillige Feuerwehr mit den Einheiten Rheydt und Giesenkirchen

Die Feuerwehr musste am Nachmittag des 17.09. zu einem Brand von zahlreichen Rundballen Stroh auf einem Acker in Altmülfort ausrücken. Der Brand breitete sich schnell auf umliegendes Stroh und von dort auf mehrere Bäume und Sträucher aus. Das Heranführen von Löschwasser wurden wegen einer Entfernung von über 400 m vom nächsten Hydranten erschwert. Die Berufsfeuerwehr wurde von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr maßgeblich unterstützt. Der Brand wurde nach zwei Seiten durch den Einsatz von jeweils einem Trupp mit C-Rohr abgeriegelt. Es konnten so etwa 40 Rundballen gerettet werden. Auch die Brandausweitung auf die Bäume wurde verhindert.

FacebookRSS Feed