Brand in einem leerstehenden Rohbau an der Duvenstraße

Mönchengladbach, 25.08.2016, 19:59 Uhr, Duvenstr (ots) - Im Einsatz war die Grundeinheit der Feuer- und Rettungswache III,  ein Rettungswagen und die Freiwillige Feuerwehr Odenkirchen. Insgesamt 23 Einsatzkräfte.

Es brannte die Dachhaut eines leerstehenden Rohbaus. Dieser befindet sich hinter dem ebenso leerstehenden ehemaligen Verbrauchermarkt an der Kreuzung zur Steinsstraße. Passanten hatten die Feuerwehr alarmiert und darauf hingewiesen, dass sich im Gebäude noch zwei Jugendliche aufhalten sollten.

Der leerstehende Rohbau wurde von zwei Trupps der Feuerwehr kontrolliert. Die vermuteten Jugendlichen wurden dabei nicht mehr angetroffen. Von einer Drehleiter wurde die Brandbekämpfung des Daches durchgeführt. Dazu wurde aus dem Korb der Drehleiter ein sogenanntes Wenderohr vorgenommen. Damit kann die Feuerwehr große Wassermengen mit einer guten Reichweite zum Einsatz bringen. Diese Maßnahme führte schnell zum Löscherfolg. Mit einem weiteren Trupp unter schweren Atemschutz wurden noch Glutnester im Innenbereich aufgespürt und mit einem C-Rohr abgelöscht. Hierzu kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz.

Motorradfahrer nach Unfall schwer Verletzt und Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen

BAB 61 Fahrtrichtung Venlo, 24.08.2016, 16:09 Uhr (ots) - BAB 61 Fahrtrichtung Venlo - AS Nordpark , 24.08.2016, 16:09 Uhr

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, der Rüstwagen der Technikkomponente, ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Heute ereignete sich auf der Bundesautobahn 61 in Fahrtrichtung Venlo ein Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte bei hoher Geschwindigkeit. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt. Zwar trug er einen Helm, der Verletzungen am Kopf verhinderte, jedoch erlitt er durch seine sommerliche Bekleidung zusätzlich schwere Hautverletzungen. Der Fahrer wurde noch an der Unfallstelle durch einen Notarzt der Berufsfeuerwehr erstversorgt und anschließend in ein Mönchengladbach Unfallkrankenhaus transportiert. Leider wurde die Anfahrt der Rettungskräfte durch das Fehlverhalten einiger Verkehrsteilnehmer behindert. Noch während der Rettungsmaßnahmen an der Unfallstelle ereignete sich am Stauende ein Folgeunfall, was zu weiteren Verkehrsbehinderungen führte. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Für die Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn 61 in Fahrtrichtung Venlo für ca. 25 min voll gesperrt werden.

Mönchengladbach-Odenkirchen, 23.08.2016, 22:52 und 23:23 Uhr, Wetschewell und Zur Burgmühle

presseMönchengladbach (ots) - Zwei unmittelbar aufeinanderfolgende Einsätze in Odenkirchen

Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache III, das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Einheit Odenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Um 22:52 Uhr meldeten Passanten auf der Straße "Wetschewell" der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach eine Rauchentwicklung aus dem Dach eines Hauses. Nach Erkundung im Außen- und Innenbereich des Hauses und der näheren Umgebung über die Drehleiter, konnte schnell Entwarnung gegeben werden, denn ein Brandereignis konnte nicht festgestellt werden.

Dann gegen 23:23 Uhr auf der Rückfahrt zur Feuerwache wurde ein weiteres Brandereignis im 4. OG eines Mehrfamilienhauses auf der Straße "Zur Burgmühle" gemeldet. Gemeldet war Feuerschein auf einem Balkon. Nach Erkundung der Einsatzstelle hatte ein Bewohner seinen Holzkohlegrill auf dem Balkon angeheizt, um ein nächtliches Barbecue zu veranstalten. Dieser war Auslöser der starken Rauchentwicklung und des Feuerscheins.

Morr: Verkehrsunfall mit 6 verletzten Personen

presseMönchengladbach-Schmölderpark, 23.08.2016, 16:34 Uhr, Dahlener Straße (ots) - Im Einsatz waren das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III, 5 Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Gegen 16:34 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich Dahlener Straße und Morr ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW. Beim Linksabbiegevorgang kollidierte das Fahrzeug mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Beide Fahrzeuge wurden um die eigene Achse geschleudert und kamen im Kreuzungsbereich zum stehen. Insgesamt waren 6 Personen an dem Unfall beteiligt. Eine Person wurde mittelschwer verletzt, die weiteren 5 Personen waren leicht verletzt. Nach rettungsdienstlicher Versorgung vor Ort, erfolgte anschließend der Transport in geeignete Krankenhäuser im Stadtgebiet zur weiteren medizinischen Abklärung.

Schwelbrand führt zu Feuerwehreinsatz im Altenheim

presseMönchengladbach-Bungt, 23.08.2016, 08:40 Uhr, Carl-Diem-Straße (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache I, das Lösch- und Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Um 08:40 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr zu einem Schwelbrand in einer Fensteranlage im 4. OG des dortigen Altenheims gerufen.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war das 4. OG bereits vorsorglich durch die Mitarbeiter des Altenheims geräumt worden, obwohl dort kein Rauch feststellbar war, da der Schwelbrand sich im Außenbereich der Fensteranlage befand. Über die Drehleiter wurde dann ein Kleinlöschgerät vorgenommen, um den Brand zu löschen. Auslöser des Schwelbrandes waren alte Jalousiemotoren.

Dahlener Straße: Brand im Mehrfamilienhaus

presseMönchengladbach-Rheydt, 23.08.2016, 16:23 Uhr, Dahlener Straße (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III, ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Am Nachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus an der Dahlener Straße gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang Rauch aus der Erdgeschosswohnung und aus dem Fenster des Treppenraumes im Dachgeschoss des dreigeschossigen Wohnhauses. Der Treppenraum war stark verraucht.Sofort wurde ein Angriffstrupp unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr zur Brandbekämpfung in der Erdgeschosswohnung eingesetzt. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Treppenraum und schuf eine Abluftöffnung für den Brandrauch. Der Treppenraum wurde mit einem Überdrucklüfter entraucht.

FacebookRSS Feed